Blog

Beschreibung meiner depressiven Phase – oder: mein schwarzer Hund

Ich habe (wieder) eine (milde) depressive Phase hinter mir. Also zumindest glaube ich nun, dass sie (fast komplett) vorbei ist. Es begann für mich damit, dass ich ein paar Nächte hintereinander nicht gut einschlafen konnte. Ich konnte nicht erkennen, was der Grund dafür war. Es hätte auch die Hitze sein können, schließlich haben wir recht … Weiterlesen Beschreibung meiner depressiven Phase – oder: mein schwarzer Hund

Werbung

Der Seiltanz

Liebe ist ein Seiltanz. Auf der einen Seite stehen das Verlangen - zwischenmenschlicher und sexueller Natur, der Wunsch nach ständiger Nähe, die Zweisamkeit und die Angst, zu viel zu verpassen. Diesen einen Menschen an sich halten, ein Stück weit "besitzen" wollen. Angesichts der Flüchtigkeit des Lebens jede Sekunde miteinander verbringen wollen und das Beste, das … Weiterlesen Der Seiltanz

Training – oder: Futter für meine Psyche

Ich kann nicht mehr. Seit 20 Minuten trample ich auf dem Crosstrainer. Das Programm läuft noch 8 Minuten. Ich will aufhören. 14 Tage nach der zweiten Covid-Impfung wagte ich mich wieder ins Fitnessstudio. Rund anderthalb Jahre war ich nicht mehr dort - das war auch vernünftig. Allerdings hat mich diese Pandemie tatsächlich einiges gekostet, was … Weiterlesen Training – oder: Futter für meine Psyche

Der Kampf mit den Champignons oder: Was mache ich hier eigentlich?

Wie war das mit den Champignons, mit dem Messer putzen und nicht waschen, oder?! Noch vor einem Jahr hätte es bei mir beim Kochen wie folgt ausgesehen: TK-Lachsfilets in die Pfanne werfen, die Hälfte verbrennen, während die andere Hälfte roh bleibt. Spaghetti kochen, entweder zu lang oder zu kurz. Dann eine Fertigsoße aus der Tüte … Weiterlesen Der Kampf mit den Champignons oder: Was mache ich hier eigentlich?

Wie es mir gerade geht

Ich habe lange Zeit mich an den Reaktionen anderer Menschen gemessen. Wie ich in meinem Buch "Ins Leere gelaufen" beschrieben habe, hatte ich nie gelernt, mich selbst zu "bewerten", unabhängig der Meinung anderer. Ich fühlte mich erst dann "wertvoll", wenn ich anderen helfen konnte. Ich war glücklich, wenn jemand mich lobte. Wurde ich kritisiert, fiel … Weiterlesen Wie es mir gerade geht

Träume

Früher träumte ich davon, ein Feuerwehrmann zu sein. Ich wollte Menschen retten.Dann träumte ich davon, ein Pilot zu werden. Ich wollte hoch hinaus.Eine Weile lang träumte ich davon, Staatsanwalt zu werden. Ich wollte für Gerechtigkeit sorgen. Dann kam das Leben. Ich träumte davon, zu heiraten. Ich wollte eine eigene Familie haben.Auch träumte ich davon, einen … Weiterlesen Träume